Kreativität & Umweltschutz

Im Spannungsfeld zwischen kreativem Ausdruck und Umweltschutz

Kreativer Ausdruck erfüllt den Schaffenden mit Freude, gibt ihm das Gefühl von Selbstwirksamkeit, doch gleichzeitig geht der Großteil dieses Ausdrucks mit einer immensen Nutzung von Ressourcen einher. 

Transportwege, Strom sowie Verpackungsmüll, um hier einige zu nennen, stellen eine erhebliche Belastung der Um- und somit auch der Tierwelt dar. Beispielsweise leiden die Meeresbewohner vermehrt unter der stetig steigenden Plastikflut.
 

Wie geht man nun, als sich materiell Ausdrückender, mit dieser Diskrepanz um? 
Eine gänzliche Abkehr vom Schaffen ist nicht für jeden eine Lösung, weshalb ich für meinen Teil nach einem Zwischenweg gesucht habe, den ich hier stichpunktartig darstellen möchte:

-Für die Brände werden sehr Temperaturen ( ab 800 Grad aufwärts) sowie lange Brennzeiten (zw. 1-2 Tage, je nach Gradzahl) benötigt. Vor dem aktuellen Hintergrund des Klimawandels als auch vor der Tatsache, dass andere Menscgen auf der Welt nicht die Möglichkeit besitzen so viel Energie bereit gestellt zu bekommen,  können wir froh sein, diese großen Mengen an Strom nutzen zu können. Außerdem haben wir in der nahen Vergangenheit erlebt, wie fragil die Abhängigkeit von Energielieferanten tatsächlich ist. Deshalb verzichte ich im Werkstattalltag meistens auf den Schrühbrand, lediglich bei sehr feinen Tellern ist dieser Praxis Grenzen gesetzt, da andernfalls die Gefahr von Bruch oder Verziehen des Produkts besteht (schau auch unter Brennservice nach)
- Ich bin sowohl Kundin der Tomorrow als auch GLS Bank, die sich beide für nachhaltiges Wirtschaften einsetzt
- Vermeidung von Plastik beim Versand der Ware
- Weiterverwendung vorhandener Verpackungen aus dem Einzelhandel 
- Versand mit DHL Go Green

Ich will nicht behaupten, den Stein der Weisen gefunden zu haben, deshalb freue ich mich falls Ihr Tipps oder Verbesserungsvorschläge habt :--) Denn nur zusammen können wir im Umweltschutz etwas bewegen!

Parallel bin ich weiterhin auf der Suche nach möglichst umwelt- / ressourcenschonenden Möglichkeiten des kreativ-plastischen Arbeitens, sobald ich Neuigkeiten dazu habe, erfahrt Ihr es hier und auf Instagram!